Umzug: Die besten Tipps

Bei einem Umzug gilt es, auf unterschiedliche Punkte zu achten. Erfahren Sie hier, welche das sind und wie Sie diesen besonderen Tag am besten planen. Denn dies ist ein sehr wichtiger Punkt. Es lässt sich nicht pauschal sagen, welche Arbeiten letztlich anstehen. Doch es gibt einige, die immer erledigt werden müssen. Wir stellen Ihnen die wichtigsten Umzug-Tipps vor, die Sie unbedingt beachten und berücksichtigen sollten.

So sind Sie bei diesem wichtigen Tag bestens gewappnet und vergessen keine Dinge. Diese Umzugscheckliste inklusive Umzug-Tipps hilft Ihnen:

Tipp 1: Die Umzugskartons nicht zu früh und nicht zu spät packen

Viele Menschen neigen dazu, die Umzugskartons möglichst früh zu packen. Doch das bringt einen entscheidenden Nachteil mit sich. Wenn Sie noch bestimmte Dinge aus diesen benötigen, müssen Sie erst suchen. Sofern Sie diese nicht vernünftig beschriftet haben, ist dies ein sehr großes Problem. Gleiches entsteht, wenn die Kartons sehr stark zugeklebt wurden. Daher warten Sie am besten bis drei bis vier Tage vor dem Umzug. Wenn Sie sicher sind, dass Sie bestimmte Gegenstände nicht mehr benötigen, können Sie die Kartons schließen.

Tipp 2: Frühzeitig ausmisten

Ein Umzug ist die perfekte Gelegenheit, um das Hab und Gut auszumisten. Denn eigentlich hat jeder von uns bestimmte Gegenstände, die er nicht mehr benötigt. Sehr viele Menschen halten sich zurück und entsorgen diese nur sehr ungern. Dennoch ist ein Umzug hierfür perfekt geeignet. Denn beachten Sie, dass Sie, wenn Sie dies nicht tun, um so mehr Gegenstände transportieren und tragen müssen. Dementsprechend werden auch Helfer von Umzüge Hammer benötigt, die Ihnen dabei zur Seite stehen.

Tipp 3: Besser zu viele als zu wenig Umzugskartons besorgen

Umzugskartons haben schon einen gewissen Wert. Durchschnittlich kosten sie ungefähr 2,50 EUR. Dennoch sollten Sie dabei nicht am falschen Ende sparen. Nichts ist schlimmer als kurz vor dem Umzug zu bemerken, dass Sie nicht ausreichend Umzugskartons besorgt haben. Kaufen Sie daher zu viele und nicht zu wenige. Häufig können Sie die überschüssigen Modelle noch zurückgeben, wenn Sie diese nicht benötigen.

Alternativ behalten Sie sie und nutzen Sie zum Beispiel, um andere Gegenstände auf dem Dachboden oder in der Garage zu verstauen.

Auch sehr wichtig beim Umzug

Tipp 4: Professionelle Helfer oder ausreichend Freunde und Bekannte?

Ein weiterer Punkt, den Sie unbedingt überlegen sollten, ist es, ob Sie auf professionelle Helfer oder doch lieber auf die Freunde und Bekannte setzen wollen. Bei Letzteren können Sie sich sicher sein, dass Sie auf jeden Fall immer genug Personen anwesend sind. Freunde oder Bekannte können schnell andere Probleme bekommen und plötzlich noch in letzter Sekunde absagen. Und das ist häufig ein sehr großes Problem. Überdies wiegen bestimmte Gegenstände, wie zum Beispiel der Kühlschrank oder die Waschmaschine recht viel wie und längst nicht jeder Freund oder Bekannter ist in der Lage diese zu tragen.

Wer nur auf private Umzugshelfer setzen will, sollte besser zu viele als zu wenig bestellen. So ist er auf der sicheren Seite und kann sich darauf verlassen, dass auch wirklich ausreichend von diesen erscheinen. Am besten fragen Sie am Abend vor dem Umzug noch einmal nach, wer alles kann und wer nicht. Eventuell ist das Kind krank oder die Heizung ist ausgefallen. Gründe gibt es ausreichend, um abzusagen. Und damit Sie nicht plötzlich allein dastehen und alle Gegenstände selbständig heruntertragen und transportieren müssen, sichern Sie sich vorher ab.

Viele Menschen setzen dabei auf professionelle Umzugsunternehmen. Diese sind natürlich mit einem finanziellen Aufwand verbunden. Wägen Sie daher ab, welche vor und Nachteile Ihnen wichtiger sind. Ansonsten helfen Ihnen die oben beschriebenen Umzug-Tipps.

Interessante Beiträge

Sehr gefragt!

Letzte Beiträge