Google Okay – Die neue Sprachsteuerung von Google

Der Großkonzern Apple hat es der Konkurrenz mit seiner Sprachsteuerung Siri vorgemacht. Da war es nur eine Frage der Zeit, bis die Suchmaschine Google mit einer eigenen Sprachsteuerung nachzieht. Das Produkt, welches Google seinen Nutzern anbietet, nennt sich Okay Google. Mit der Hotword-Sprachsteuerung kann das Smartphone mit der eigenen Sprache gesteuert werden. Ob dies eine sinnvolle Erfindung ist, muss natürlich jeder für sich selbst wissen.

Zu beachten bei der Spracheingabe

Dennoch gibt es Situationen im Leben, wo der Touchscreen nicht bedient werden kann, etwa beim Autofahren. Hier lohnt es sich wieder, das Smartphone mit Sprachbefehlen zur gewünschten Funktion zu führen. Zu beachten ist, dass die Spracheingabe langsam und deutlich erfolgt. Sonst könnte es nämlich passieren, dass Google den Nutzer falsch versteht und nicht die gewünschten Ergebnisse ausgibt. Weiterhin ist zu beachten, dass Google auf dem Smartphone geöffnet sein muss, um die Anwendung Okay Google zu nutzen.

Sprachsteuerung starten und die wichtigsten befehle im Überblick

Um das Handy via Sprache zu bedienen, muss der Befehl „Okay Google“ eingesprochen werden. Anschließend lassen sich Eingaben verschiedenster Art diktieren. So kann das Smartphone via Sprache gebeten werden, die neusten SMS oder Mails vorzulesen, etwas im Internet zu suche oder abonnierte Newsfeeds zu öffnen. Okay Google lässt sich auch als Navigationshilfe nutzen. Werden die Worte „navigiere“ oder „fahre“ und dann der Zielort eingesprochen, dann startet Google die Navigation vom aktuellen Standort aus.

Google Maps

Um sich einen Ort genauer anzeigen zu lassen, kann Okay Google gesagt werden „Karte von“ und dann der jeweilige Ortsname.Daraufhin öffnet sich Googles Anwendung Google Maps und zeigt den gewünschten Standort in der Umgebungskarte an. Wer unterwegs ist und auf der Suche nach einem Restaurant, Supermarkt oder einem Kino ist, der kann die Sprachsteuerung von Google einfach danach befragen. Dies funktioniert mit den Worten „Wo ist der/die/das nächste“ und dann das gewünschte Ziel.

Ab in den Urlaub

Soll es in den Urlaub gehen und der Koffer ist noch nicht mit den richtigen Kleidungsstücken gepackt, dann verrät einem Okay Google nun auch, wie das Wetter am Reiseziel ist. Eine einfache Frage reicht und Google durchforstet seine Wetterdatenbank. Natürlich lässt sich auch der Kalender steuern, Termine können eingetragen werden. Um Okay Google aber überhaupt zu nutzen, muss die Sprachsteuerung erst einmal aktiviert werden. Um das Feature zu aktivieren, müssen die Einstellungen des Smartphones aufgerufen werden. Anschließend klickt der Nutzer auf „Voice“ und dann auf Okay Google Detection.

Per Sprachsuche

Die Sprachsuche kann nun aktiviert und auf die eigenen Bedürfnisse angepasst werden. Google entwickelt das neue Produkt noch weiter, daher kann es sein, dass sich die Anwendung Okay Google nicht aus jedem Bildschirm heraus starten lässt.