Wann kann ein Baby sehen – Die Welt mit den Augen kennenlernen

Währenddessen es im Mutterlieb für ein ungeborenes Baby noch vergleichsweise dunkel ist und es ausschließlich auf Geborgenheit und die Nähe zur Mutter Wert legt, ändert sich dies nach der Geburt. Anfangs möchte das Baby seine Umwelt mit den Augen entdecken und irgendwann ertastet es diese mit den Händen. Dann dauert es nicht mehr lange und die ersten Erkundungstouren auf den eigenen Füßen werden unternommen. Doch ab wann können Babys sehen? Sehen Babys bereits nach der Geburt etwas oder dauert es wie bei Tieren auch, ein paar Tage oder Stunden, bis sich der Sehsinn beim Neugeborenen entwickelt.

Die Entdeckung mit den Augen beginnt mit der Geburt

Wurde das Baby geboren, dann prägen sich bereits die ersten Sinneswahrnehmungen aus. So sehen Babys bereits kurz nach der Geburt, allerdings mit Einschränkungen. In den ersten 12 Monaten des noch jungen Lebens sehen Babys verschwommen. Die volle Sehstärke ist etwa mit einem Jahr ausgeprägt. Die Entwicklung des Sehsinns ist aber nicht einfach nur natürlich.

Vielmehr hilft sie dem Säugling dabei, verschiedene Fähigkeiten zu erlernen. Durch die Beobachtung der Umgebung werden mit der Entwicklung der Sehstärke auch Bewegungsabläufe nähergebracht. Durch das Umsehen erlernt das Baby, wie es ist zu sitzen oder zu krabbeln. Auch das Greifen mit den Händen erfährt durch die ersten Augenblicke eine Stärkung.

Wann kann ein Baby sehen: Die Sehkraft gezielt unterstützen

Auch wenn die Entwicklung der Sehkraft zu den natürlichen Prozessen gehört, können Eltern ihren kleinen Liebling dabei gezielt unterstützen. Das wichtigste für ein Baby ist die Nähe zu den Eltern. Hier ist es vor allem das Gesicht und dessen Züge, die sich das Baby am Anfang besonders einprägt. Für Neugeborene ist es besonders wichtig, Bewegungsabläufe kennenzulernen. Daher sollten Eltern Gegenstände, wie etwa einen Kochstände vor den Augen des Kindes bewegen.

Bewegungen nach links und rechts und von oben nach unten erregen die Aufmerksamkeit des Babys. Der Säugling lernt auf diese Weise seiner Umgebung mit den Augen zu folgen. Es gibt sogar wissenschaftliche Untersuchungen die belegen, dass die Unterstützung der Sehkraft die gesamte Entwicklung des Babys fördert. Nur bei senkrechten Bewegungen, die vor dem Gesicht stattfinden, müssen Eltern etwas geduldig sein. Senkrechte Bewegungen sehen Babys nämlich erst nach den ersten drei bis vier Lebensmonaten.

Interessante Beiträge

Sehr gefragt!

Letzte Beiträge