Unitymedia kündigen so gehts

Bei Unitymedia handelt es sich um einen Anbieter, über welchen Telefon-, Internet- und Fernsehanschlüsse bezogen werden können. Jedes Unitymedia Abo lässt sich jedoch ganz einfach wieder kündigen, wenn man mit dem Anbieter nicht zufrieden ist. Welche Schritte es bei der Unitymedia Kündigung zu beachten gilt, hängt im Wesentlichen vom gewählten Vertragspaket ab. So bietet Unitymedia unter anderem Verträge für Telefon-, Internet- als auch Fernsehanschlüsse an. Diese Verträge können entweder einzeln oder in einem Kombipaket abgeschlossen werden. Wer mehrere Einzelverträge bei Unitymedia unterhält, der muss diese auch einzeln kündigen.

Unitymedia Kündigung einreichen per Post

Unitymedia KabelBW GmbH
Aachener Straße 746 – 750
50933 Köln zu verwenden.

Die Vorteile eines Anbieterwechsels nutzen

Geht es darum einen Telefon- oder Internetanschluss bei Unitymedia zu kündigen, dann erweist es sich als vorteilhaft, wenn mit der Kündigung auch ein Anbieterwechsel einhergeht. In diesem Fall muss der Nutzer seinen Vertrag nämlich nicht selbst kündigen, sondern legt die Formalitäten in die Hände des neuen Anbieters. Die genauen Fristen hängen von der jeweiligen Vertragslaufzeit ab. Zumeist bietet Unitymedia jedoch Telefon-, Internet- und Fernsehanschlussverträge, die über eine Mindestvertragslaufzeit von 12 Monaten verfügen.

Unitymedia kündigen – Frist beachten

Hierbei ist zu beachten, dass die Kündigung einen Monat vor dem Ende der Vertragslaufzeit beim Anbieter eingehen muss. Sollte das nicht passieren, verlängert sich der Vertrag um weitere 12 Monate. Wird die Kündigung selbst vorgenommen, dann kann sie postalisch unter Einhaltung der Kündigungsfristen an Unitymedia übermittelt werden. Auf der Webseite von Unitymedia findet der Abonnent zudem weitere Informationen, die zum Beispiel wichtig für ihn sind, wenn das Vertragsverhältnis außerordentlich gekündigt werden soll.