Eine Versicherung kündigen – So wird es gemacht

Jeder Mensch hat in seinem Leben verschiedene Versicherungen abgeschlossen, die im Ernstfall finanzielle Sicherheit gewähren. Dennoch kann es immer einmal passieren, dass die gewählte Police den eigenen Ansprüchen nicht mehr genügt oder dass einem die Prämien zu teuer geworden sind. In diesem Fall gibt es die Möglichkeit die Versicherung wieder zu kündigen. Wie es sich mit den Kündigungsfristen verhält, hängt immer vom geschlossenen Vertragsverhältnis ab.

Bei den meisten Versicherungen ist es jedoch möglich, zum Ende eines Versicherungsjahres zu kündigen. Hierfür ist eine Kündigungsfrist von drei Monaten zu beachten. Bevor also gekündigt wird, sollte ein Blick in den Versicherungsvertrag geworfen werden. Diesem sind spezielle Fristen, falls vorhanden zu entnehmen. Auch gibt es Versicherungen, die außerordentlich gekündigt werden können. Für eine außerordentliche Kündigung muss jedoch immer ein bestimmter Grund vorliegen. Auch diese Informationen können den Vertragsdokumenten, die mit der Versicherungsgesellschaft geschlossen wurden entnommen werden.

Versicherung kündigen – Kündigungsschreiben

Damit die Kündigung der Police rechtskräftig und wirksam ist, sollte das Kündigungsschreiben verschiedene Angaben enthalten. Wer die Kündigung nach folgendem muster schreibt, kündigt sein Vertragsverhältnis zum gewünschten Zeitpunkt.

Kündigung der Versicherung Nr.:
Sehr geehrte Damen und Herren,
ich kündige die o.g. Versicherung form- und fristgerecht zum ________________ bzw. zum
nächstmöglichen Zeitpunkt und bitte um kurzfristige Übersendung einer Kündigungsbestätigung.
Sofern Ihnen für die betreffende Versicherung eine Einzugsermächtigung vorliegt, widerrufe
ich diese zum Ablauf der Versicherung und teile Ihnen weiterhin ausdrücklich mit, dass ich
mit jeglicher Art von Kontaktversuchen, insbesondere mit Telefonanrufen, Ihrerseits nicht
einverstanden bin.
Mit freundlichen Grüßen

Anschließend ist das Kündigungsschreiben zu unterschreiben und mit dem aktuellen Datum zu versehen. Auch müssen die eigenen Adressdaten sowie die Anschrift des Versicherers vermerkt werden. Um sicher zu gehen, dass das Kündigungsschreiben fristgerecht bei der Versicherung eingegangen ist, empfiehlt es sich, die Kündigung per Einschreiben zu versenden. Oftmals passiert es auch, dass die Versicherung nachlässig damit ist, eine Kündigungsbestätigung zu verschicken. Hier kann auch in regelmäßigen Abständen bei der Versicherungsgesellschaft nachgefragt werden, ob die Kündigung wirklich form- und fristgerecht dort eingegangen ist.