Zum Inhalt springen

Zellorganellen Aufbau und Funktion – Einfach erklärt

    Zellorganellen sind spezialisierte Strukturen, die bestimmte Funktionen in einer Zelle erfüllen. Diese Organellen sind für das reibungslose Funktionieren der Zelle unerlässlich und kommen in allen Zelltypen vor, von Bakterien bis hin zu menschlichen Zellen.

    Das häufigste und bekannteste Zellorganell ist der Zellkern (Nukleus). Der Kern ist dafür verantwortlich, das genetische Material der Zelle (DNA) zu beherbergen und die Aktivität der Zelle zu steuern. Andere wichtige Organellen sind die Mitochondrien (die für die Energieproduktion verantwortlich sind), das endoplasmatische Retikulum (das an der Proteinsynthese beteiligt ist), der Golgi-Apparat (der an der Verpackung und dem Transport von Molekülen beteiligt ist) und die Lysosomen (die zelluläre Abfälle abbauen).

    Pflanzenzellen haben auch einzigartige Organellen, die es in tierischen Zellen nicht gibt, wie die Chloroplasten (die an der Photosynthese beteiligt sind) und die Vakuolen (große Speicherräume).

    Alle Zelltypen haben Organellen, aber die Anzahl und Art der vorhandenen Organellen kann je nach Funktion der Zelle variieren. Muskelzellen haben zum Beispiel mehr Mitochondrien als andere Zelltypen, weil sie mehr Energie produzieren müssen. Ebenso haben Leberzellen mehr Lysosomen als andere Zelltypen, weil sie für den Abbau von Giftstoffen im Körper zuständig sind.

    Der Zellkern eines Atoms enthält Protonen und Neutronen. Die Anzahl der Protonen im Kern bestimmt das Element, das durch seine Ordnungszahl identifiziert wird. Zum Beispiel sind alle Atome mit 6 Protonen im Kern Kohlenstoffatome. Die Anzahl der Neutronen im Kern kann jedoch variieren, selbst bei einem bestimmten Element. Atome mit einer atomzahl, aber unterschiedliche Neutronenzahlen haben, werden als Isotope dieses Elements bezeichnet.

    Die Mitochondrien sind Organellen in der Zelle, die für die Erzeugung von Energie in Form von ATP verantwortlich sind. Die Anzahl der Mitochondrien in einer Zelle kann je nach zellentyp und der Höhe des Energiebedarfs.

    Die Chloroplasten in Pflanzenzellen sind Organellen, die für die Photosynthese verantwortlich sind. Die Anzahl der Chloroplasten pro Zelle variiert je nach Art der Pflanzenzelle und die Lichteinwirkung.

    Die Größe der Zellen hängt von der Art der Zelle und ihrer Funktion ab. Nervenzellen sind zum Beispiel lang und dünn, damit sie schnell elektrische Signale senden können, während Muskelzellen groß und flach sind, damit sie eine größere Fläche abdecken können.

    Das endoplasmatische Retikulum ist eine Organelle in der Zelle, die für die Herstellung von Proteinen und Lipiden verantwortlich ist. Die Menge des endoplasmatischen Retikulums in einer Zelle hängt von der Menge der Protein- und Lipidproduktion ab.

    Der Golgi-Apparat ist ein Organell in der Zelle, das ist für die Verpackung und den Transport von Proteinen verantwortlich. Die Menge des Golgi-Apparats in einer Zelle hängt von der Menge der Proteinproduktion ab.

    Lysosomes sind Organellen in der Zelle, die Proteine und andere Moleküle abbauen. Die Anzahl der Lysosomen in einer Zelle hängt die Menge des Abbaus von Proteinen und anderen Molekülen.

    Die Anzahl der Zellen in einem Gewebe hängt von der Funktion des Gewebes ab. Zum Beispiel kann die Leber hat eine große Anzahl von Zellen, weil sie viele Funktionen hat, während die Haut eine geringere Anzahl von Zellen hat, weil ihre Hauptfunktion darin besteht, den Körper zu schützen

    Peroxisomen sind Organellen in der Zelle, die Fette und andere Moleküle abbauen. Die Anzahl der Peroxisomen in einer Zelle hängt von der Menge des Abbaus von Fetten und andere Moleküle.

    Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

    Werbeblocker erkannt!

    Wir haben festgestellt, dass Sie Erweiterungen zum Blockieren von Werbung verwenden. Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie diese Werbeblocker deaktivieren.