Wie Fahranfänger sicher unterwegs sein können

Fahranfänger – Statistische Untersuchungen haben herausgefunden, dass viele Verkehrsunfälle mit Beteiligung von Fahranfängern geschehen. Daher stellen diese auch ein besonderes Risiko hinsichtlich der Sicherheit dar. Zwar ist das finanzielle Budget bei Fahranfängern noch relativ geringfügig, dennoch lohnt es sich vor allem in die eigene und in die Sicherheit der anderen Verkehrsteilnehmer zu investieren.

Warum auf Sicherheitsvorkehrungen nicht verzichtet werden sollte

Pauschal lässt sich sagen, dass ein neueres Kraftfahrzeug die gängigen Sicherheitsvorkehrungen immer erfüllt. Wer mit einem gebrauchten, also etwas älteren Auto unterwegs ist, sollte dennoch auf verschiedene Aspekte nicht verzichten. Hierzu zählt beispielsweise das Anti-Blockier-System kurz ABS, was in den meisten Neuwagen bereits integriert ist. Auch Airbacks, die zumindest auf der Seite des Fahrers und auf der des Beifahrers vorhanden sind, sind unverzichtbar für eine hohe Sicherheit auf Straßen und Autobahnen. Diese beiden Dinge sind zwar nicht gesetzlich vorgeschrieben, aber empfehlenswert, weil sie die Sicherheit nachweislich erhöhen. So ist es mit dem ABS beispielsweise möglich, das Fahrzeug sicher zu lenken, auch bei Bremsvorgängen.

Diese Sicherheitsvorschriften gibt es

Da dem Gesetzgeber viel daran gelegen ist, eine hohe Sicherheit zu gewährleisten, gibt es inzwischen immer mehr Vorschriften, an welche Autofahrer und Fahranfänger sich halten müssen, um keine Strafen zu riskieren. Dazu zählt einerseits das sogenannte ESB, das europäische Stabilitätsprogramm. Dabei handelt es sich um einen Schleuderschutz, der seit dem Ende des Jahres 2014 verpflichtend für jeden Fahrzeugbesitzer ist. In älteren Fahrzeugen findet sich dieser in der Regel nicht wieder. Da Fahranfänger oftmals mit gebrauchten Autos unterwegs sind, sollten sie in dieses Stabilitätssystem investieren. So unterstützt es dabei, Herr über das Fahrzeug zu bleiben, vor allem in kritischen Situationen. Natürlich bietet der Markt viele weitere Extras, die sinnvoll sein können.

Fahranfänger

Ist der Fahranfänger zum Beispiel häufig in der Nacht unterwegs, sollte er auf ein entsprechend leistungsfähiges Scheinwerfersystem nicht verzichten. Wer bei stickiger Luft zu Unkonzentriertheit neigt, tut sich und anderen Verkehrsteilnehmern mit einer Klimaanlage einen Gefallen.